6000 Euro zum Wohle der Region


Alwin Otten GmbH unterstützt sechs soziale Einrichtungen in Meppen

„Tolle Überraschung, schön, dass Sie an uns gedacht haben.“ Margarethe Pradel, Leiterin des Mütterzentrums Meppen, war über den Anruf von Inge Otten, Personalleiterin der Alwin Otten GmbH, hocherfreut. Das Mütterzentrum ist eine von sechs sozialen Einrichtungen in der Kreisstadt, die jetzt von dem Meppener Familienbetrieb eine Spende von jeweils 1000 Euro erhielten.

 

Die Alwin Otten GmbH spendet 6.000 Euro an soziale Einrichtungen in Meppen.

 

Auch bei der Hospizhilfe, beim Kinderschutzbund, bei der Wärmestube, beim Sozialdienst katholischer Frauen und bei der Tafel war die großzügige Spende willkommen. So machte Rita Gödde-Zink, Geschäftsführerin des SkF Meppen/Emsland-Mitte, darauf aufmerksam, wie wichtig Spenden für den Verein sind. Immerhin werde die Arbeit des SkF zu fünfzig Prozent über Spenden finanziert. Kathrin Schnieders, Geschäftsführerin der Hospizhilfe Meppen, sagte: "Durch Corona ist die ehrenamtliche Sterbebegleitung derzeit nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Daher freuen wir uns über jedes Signal, das Mut macht."

Der Meppener Tafel half die Spende dabei, ihren Kunden etwas Besonderes zu Weihnachten zukommen zu lassen. Die Wärmestube könne das Geld ebenfalls gut gebrauchen, so ihre Leiterin Sarah Müller: „In der kalten Jahreszeit fehlt es besonders an Schlafsäcken, Decken, warmer Kleidung und Schuhen für die Menschen, die auf der Straße leben.“ Und auch der Kinderschutzbund freute sich über die Unterstützung seiner wichtigen Arbeit.

Die Firma Otten engagiert sich seit Jahrzehnten für die Region. „Vor zwei Jahren haben wir erstmals unsere Mitarbeiter eingeladen, Vereine und Projekte, die ihnen am Herzen liegen oder für die sie sich selbst ehrenamtlich engagieren, für eine Spende vorzuschlagen“, sagt Inge Otten. So hatte das Unternehmen im Verlaufe des Jahres bereits 4000 Euro an von Mitarbeitern ausgesuchte Projekte gespendet. Selbst für die ausgefallene Weihnachtsfeier und als kleinen Bomus für 2020 fand Otten eine Lösung, die nicht nur den Mitarbeitern eine Freude macht, sondern ebenfalls der Region zugute kommt: Jeder der gut sechzig Mitarbeiter erhielt einen Gutschein für einen kulinarischen Altstadtbummel sowie einen Meppen-Gutschein.