Roman Terdenge als Landessieger ausgezeichnet

Viele Pläne wurden in den vergangenen Monaten durch die Corona-Pandemie durchkreuzt. Doch für Roman Terdenge war 2020 ein mehr als gelungenes Jahr: Bereits im Januar hatte der 21-Jährige seine Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik mit Bravour abgeschlossen, ehe er als frisch gebackener niedersächsischer Landessieger sein Bundesland beim Bundesleistungswettbewerb Mitte November vertreten durfte.

Stolz präsentieren Roman Terdenge und Personalleiterin Inge Otten die Auszeichnung zum Landessieger.

 

Auch wenn die Feierlichkeiten aus bekannten Gründen weitgehend ausfielen, darf Roman Terdenge gleich drei Auszeichnungen sein Eigen nennen: Er ist nicht nur Sieger der Innung für Kälte- und Klimatechnik Osnabrück-Emsland, sondern setzte sich auch als Kammersieger und schließlich als niedersächsischer Landessieger durch.

Entsprechend stolz ist man bei seinem Arbeitgeber, der Alwin Otten GmbH in Meppen: „Er hat sich die Auszeichnungen selbst erarbeitet und redlich verdient“, betont Personalleiterin Inge Otten. Roman selbst bleibt trotz allem bescheiden: „Es ist ein schöner Erfolg für mich“, sagt er.

Bevor er zur Firma Otten kam, machte Roman sein Fachabitur mit dem Schwerpunkt Elektrotechnik. Dadurch konnte er seine Ausbildung auf zweieinhalb Jahre verkürzen. Den Reiz seines Handwerks macht für ihn vor allem der enorme Abwechslungsreichtum und die Komplexität aus: „Die Herausforderungen sind jeden Tag andere, man muss sich immer wieder neu hereindenken“, sagt er, „und wenn man dann am Ende des Tages den Fortschritt sieht, ist das jedes Mal erfüllend.“

Beim Bundesleistungswettbewerb (BLW) trat Roman als niedersächsischer Landessieger gegen seine siegreichen Fachgenossen aus den anderen Bundesländern an. Was er dort erlebt hat, schildert er hier.