Alwin Otten GmbH - Kälte, Klima, Elektro Fachbetrieb - Bundesweit erstes Polizei-E-Krad auf Borkum übergeben

Bundesweit erstes Elektro-Polizeimotorrad ist auf Borkum im Einsatz

Idee, Beschaffung, Umrüstung für den Inselalltag: Alwin Otten GmbH
Bundesweit erstes Elektro-Polizeimotorrad ist auf Borkum im Einsatz

06.05.2017. Gestern hat Bernhard Witthaut, Polizeipräsident der Polizeidirektion Osnabrück, das bundesweit erste Polizeimotorrad auf Borkum an Polizeidirektor Johannes Lind, Leiter der Polizeiinspektion Leer/Emden, und Polizeihauptkommissar Jörg Heitner, Leiter der Polizeistation Borkum, übergeben. Das E-Krad ist ab sofort fester Bestandteil der täglichen Arbeit auf der Polizeistation Borkum. Es soll den Polizisten auf der Insel helfen, unwegsames Gelände besser und schneller zu erreichen, z. B. bei der Suche nach Vermissten, ohne dabei die besonderen Aspekte der Insel wie Naturschutz und Tourismus zu beeinträchtigen.

 
 
 
 
 

 

Das geländegängige Motorrad ist nahezu geräuschlos, wiegt nur 130 Kilogramm und beschleunigt von Null auf Hundert in vier Sekunden. Die Reichweite der Batterie beträgt 70 bis 80 Kilometer – bei den vergleichsweise niedrigen Geschwindigkeiten im Gelände eher mehr. Die Idee dazu kommt aus unserem Hause - konkret von Lennart Otten, der für den Aufbau der Sparte Elektromobilität verantwortlich ist. 

In den USA werden die Elektro-Zweiräder bereits in der Polizeiarbeit eingesetzt. Da lag es für Lennart nahe, bei der Polizei in Niedersachsen anzuklopfen. Das war im Januar dieses Jahres. Seine Idee fiel sofort auf fruchtbaren Boden. Denn in Niedersachsen ist die Polizei dem Thema Elektromobilität gegenüber sehr aufgeschlossen. Im März brachten Lennart Otten und Daniel Matthäus ein E-Krad zu einem zweiwöchigen Test nach Borkum. Die Testergebnisse waren sehr beeindruckend.

„Die Kollegen, die Probe gefahren sind, sind hellauf begeistert“, erzählte Jörg Bruns, der sich bei der Polizeiinspektion Leer/Emden um die Einsatzfahrzeuge kümmert und selbst von der E-Mobilität „absolut überzeugt“ ist. Auch die Reaktion der Urlauber war, wie er berichtete, positiv: „Endlich kein Krach mehr.“ Auch im innerstädtischen Einsatz hat ein E-Krad Vorteile gegenüber herkömmlichen Motorrädern mit Verbrennungsmotoren. Zum Beispiel in der Begleitung von City- und Marathonläufen oder Demonstrationen. Das Motorrad stört einfach nicht.

Nach dem Test auf Borkum ging es schnell. Wir übernahmen in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Osnabrück die Umrüstung des Fahrzeugs für den Einsatz auf der Insel. Dazu gehörten die Lackierung bzw. Beklebung im neuen Polizei-Design und eine strandtaugliche Bereifung, aber auch ein dreifacher Korrosionsschutzlack sowie eine extra Verdichtung der Elektronik, was wegen der rauen Witterungsbedingungen und des hohen Salzgehalts der Luft auf Borkum nötig ist.

Bei der offiziellen Übergabe auf Borkum sprach Polizeipräsident Bernhard Witthaut allen, die geholfen haben, das Projekt in so kurzer Zeit zum Erfolg zu bringen, seinen Dank aus und ergänzte: „Ich prophezeie jetzt schon, dass dieses E-Krad nicht das letzte bei der Polizei sein wird.“